WIR-SIND-AUF-DRAHT – NACHBARSCHAFTSHILFE VERBINDET

Neu in der Corona-Zeit: Wir organisieren Telefonkontakte zwischen unseren Mitgliedern.

Die Corona-Einschränkungen bedeuten auch: Viele schöne Kontakte im Alltag fallen weg.

 

In dieser schwierigen Zeit organisiert die Nachbarschaftshilfe einen Austausch ihrer Mitglieder am Telefon. Das Projekt ist ein neues Angebot unseres Vereins zur Stärkung des MITEINANDER – FÜREINANDER.

Wenn unsere hilfebedürftigen Mitglieder gern im Telefonkontakt mit anderen Menschen erzählen, zuhören, sich freuen, Neues erfahren, Altbekanntes gemeinsam wiederentdecken oder einfach mal über den Alltag reden möchten, dann genügt ein Anruf im Büro. Das Team von „Wir-sind-auf-Draht“ ruft auf Wunsch die Mitglieder regelmäßig zuhause an.

Die Anrufe erfolgen vom Büro der Nachbarschaftshilfe aus, so kann jedes Mitglied ganz sicher sein, dass der Anruf wirklich vom Verein kommt.

    Wer macht das?

    Das Team des Projektes „Wir-sind-auf-Draht“ besteht aktuell aus zwölf ehrenamtlich aktiven Damen und Herren, die alle Mitglied im Verein sind. Sie kommen wöchentlich für jeweils zwei Stunden in das Büro in der Mainzer Allee und telefonieren anhand von dort vorliegenden Listen mit den Hilfebedürftigen, die sich das wünschen. 

    Zum Projektstart wurden alle hilfebedürftigen Mitglieder angerufen und gefragt, ob sie sich Anrufe wünschen. Über 80 % der Angerufenen freuen sich über weitere regelmäßige Anrufe.

    Wie kann ich mitmachen?

    Sie telefonieren gern und haben Lust mitzumachen?

    Rufen Sie uns zu den Bürodienstzeiten an.

    Mo und Mi von 10 bis 12 Uhr, Di und Do von 16 bis 18 Uhr,

    oder sprechen Sie auf den Anrufbeantworter oder schreiben uns eine Mail.

    Wir freuen uns auf Sie und besprechen alles Weitere – na klar – am Telefon! Für das Projekt im Verein verantwortlich ist Jeanette Schneider, die mit Ihnen Kontakt aufnehmen wird.

    Sie erhalten zum Start eine Einführung, lernen das Projekt kennen und können all ihre Fragen loswerden. Sie kommen einmal in der Woche für zwei Stunden ins Büro der Nachbarschaftshilfe und telefonieren anhand von Listen mit den Mitgliedern. Die Zeiten stimmen Sie nach Ihren Möglichkeiten mit dem Team unseres Vereins ab. Zum Schutz aller Beteiligten beachten wir selbstverständlich die geltenden Corona-Regeln. Ihr Telefonarbeitsplatz ist hygienekonform ausgestattet.

    Das Team wird sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch treffen, sobald die Corona-Situation dies zulässt.